Menu

830 Mädchen und Knaben am 1. Jugendturnfest

Das 1. Jugendturnfest des ATV übertraf bei seiner Première alle Erwartungen. Turnfestsieg für TV Teufen – Dreifachsieg für den TV Herisau bei den messbaren und den TV Teufen bei den schätzbaren Disziplinen sowie für den STV Herisau im einteiligen Vereinswettkampf.

Der TV Waldstatt führte als erster Verein in Zusammenarbeit mit dem Appenzellischen Turnverband das 1. Appenzeller Jugendturnfest bei der Sportanlage beim MZG in Waldstatt durch. In den Disziplinen Pendelstafette, Ballwurf, Weitsprung, drei Spielparcours, Steinheben, diversen Gerätedisziplinen sowie der Rhönradriege Waldstatt kämpften 21 Vereine um den Tagessieg im ein- oder dreiteiligen Vereinswettkampf sowie messbaren und schätzbaren Disziplinen. Mit dem Jugendturnfest wird den Jugendlichen aufgezeigt, wie sich die turnerische Zukunft ausrichtet. Das Jugifest brachte nicht nur einen fröhlichen Wettkampf, sondern zeigte einen Querschnitt durch die Vielseitigkeit in den Jugendriegen. Die Mädchen und Knaben konnten wertvolle Erfahrungen im sportlichen und kameradschaftlichen Bereich sammeln. Die jungen Turnerinnen und Turner der Jahrgänge 2006 und jüngere sowie Besucher konnten die Wettkämpfe des Jugendturnfestes (erstmalig notabene) auf Initiative von Urs Zuberbühler (ATV Polysport) geniessen..

Vielseitiges Wettkampfangebot
Bei Sonnenschein und Regen, Freude und Tränen fanden sich auf dem Sportplatz und in der Turnhalle in Waldstatt über 800 Mädchen und Knaben ein, um bei spannenden und abwechslungsreichen Gruppenwettkämpfen am Jugendturnfest Kostproben ihres turnerischen Könnens zu geben. Das Turnfest beinhaltete ein Wettkampfangebot für die ganze ATV-Jugend: einen ein- und dreiteiliger Gruppenwettkampf mit verschiedenen Disziplinen wie Geräteturnen, Gymnastik, Aerobic, Jugendparcours und Leichtathletik. Umrahmt wurde das Jugendturnfest von einem aktiven Rahmenprogramm, wozu auch ein Kraft- und Ausdauerparcours (Ninja Warrior) sowie ein polysportiver Postenlauf rund um Waldstatt (Stättlilauf) gehörte. Der Vereinswettkampf beinhaltete vier Kategorien: Einem einteiligen und dreiteiligen Wettkampf, schätzbaren und messbaren Disziplinen. Der Verein des dreiteiligen Wettkampfes mit der höchsten Gesamtnote wurde Jugendturnfestsieger.

 „En gfreute Wettkampf“
Das grösste Teinehmerfeld stellten die Leichtathleten beim Weitsprung, Ballwurf und dem Hindernislauf sowie dem „Ninja Warrior“ (Ausdauerlauf). Auf allen Wettkampfplätzen herrschte während dem ganzen Tag eine gespannte Atmosphäre und Hochbetrieb. Selbst die Jüngsten waren mit grossem Einsatz und viel Elan dabei und freuten sich über ihre Leistungen. Dazu kamen noch der Stättlillauf, Pendelstafette, Cross- und Hindernislauf sowie ein Allround-Wettkampf, Unihockey-Parcours und Steinheben. Im Rahmen des Jugendturnfestes wurden auch Vereinsdarbietungen mit schätzbaren und messbaren Disziplinen angeboten. Besonders gross war die Beteiligung (98 Gruppen) bei den messbaren Disziplinen, wobei der TV Herisau im Ballwurf, Pendelstafette und Weitsprung zu einem dreifachen Erfolg kam mit Noten zwischen 9.53 und 9.96 gefolgt von Hundwil und Urnäsch. Im einteiligen Vereinswettkampf dominierten der STV Herisau mit Geräteturnen (9.83) vor Hundwil (9.67) mit einer Gymnastik und Stein-Bühler (Geräteturnen) mit 8.84 Pt. Viel Kraft und Geschicklichkeit, besonders bei den Kleinen, erforderte der aufwendige Ninja Warrior-Parcours, der über hängende Hindernisse und ungewohnte Geräte führte, aber auch Kraft und Ausdauer erforderte. Der Sieg ging nach einer spannenden Zwischenrunde und einem packenden Final an Alina Zollet, Waldstatt und Simon Knöpfel, Hundwil.

TV Teufen Jugendturnfestsieger
19 Vereine absolvierten den dreiteiligen Vereinswettkampf und kämpften verbissen und mit grossem Einsatz in verschiedenen Disziplinen um den Jugendturnfestsieg. Mit überzeugenden und begeisternden Leistungen sowie einer abwechslungsreichen turnerischer Vielfalt warteten die Jugendlichen auf und lösten bei den Teilnehmern und Zuschauern Begeisterung aus. Alles in allem war das Jugendturnfest „E gfreuti Sach“ für Mädchen und Knaben sowie die Besucher, denn sie kamen in den Genuss von überzeugender und begeisternder turnerischer Vielfalt und boten einen bunten Querschnitt durch die Vielseitigkeit im Jugendturnen. Mit den verschiedenen Gruppendarbietungen wurde den Zuschauern auch etwas für das Auge geboten, während bei anderen Disziplinen die Teilnehmer lautstark unterstützt wurden. Der nachmalige Sieger, TV Teufen, überzeugte im dreiteiligen Vereinswettkampf (19 Vereine) durchwegs mit guten Leistungen beim Ballwurf, Unihockey-Parcours, Crosslauf, Spieltest, Weitsprung, Hindernislauf, Pendelstafette (Noten zwischen 8.31 und 8.61, Unihockey 6.70) und der Bestnote im Geräteturnen 10.00) und wurde mit 26.17 Pt. überlegender Turnfestsieger gefolgt von Waldstatt Jugend (Rhönrad 9.68) mit 25.53 und Jugi Urnäsch mit 25.44. Jugi Schönengrund-Wald wusste mit einer hochstehenden Trampolin-Darbietung die Besucher zu begeistern. Der Wettkampf mit den verschiedenen Gruppenwettkämpfen bot einen abwechslungsreichen und spannenden Vergleich.

Rahmenprogramm
Nach Wettkampfende trafen sich die Mädchen und Knaben zu einer Kinderdisco in der Halle, während der Fahnenlauf nach dem Einmarsch aller Teilnehmenden im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel, aber die Finalläufe des Ninja Warrior-Parcours vor der langersehnten Rangverkündigung von statten ging. Ein besonderes Känzlein darf bei dieser Gelegenheit auch dem Organisator TV Waldstatt mit Marco Denger als Präsident und den zahlreichen Helferinnen und Helfer gewunden werden. Unzählige Freiwillige standen im Einsatz, damit alles reibungslos und nach Zeitplan bewältigt werden konnte. Einmal mehr wurde vom TV Waldstatt ein Turnanlass inszeniert, der sicher allen Teilnehmern noch lange in schöner und bester Erinnerung bleiben wird.

Rangliste

Bericht&Foto: Werner Grüninger

Login Mitarbeiter ATV