Menu

Verband

Säntismeeting 2023 auf dem Landhaus, Teufen

Zum 16. Mal organisierte der TV Teufen das «Säntismeeting», ein Leichtathletikwettkampf für die jüngsten Kategorien. Nach der Corona Zeit sind die Teilnehmerzahlen wieder stark angestiegen und haben wieder die hohe Zahl der früheren Jahre erreicht. Mit diesem Meeting wurden die Eventverantwortlichen Maya und René Boner verabschiedet

Leichtathletik im Trend

Erfolgreiche Schweizer Spitzenathleten aber auch die Grosserfolge von den einheimischen Athleten begeistern auch die Kinder. Folglich nehmen in Vereinen und an Wettkämpfen die Teilnehmerzahlen zu. An diesem Samstag waren jugendliche Athleten aus der ganzen Deutschschweiz anzutreffen. Diese Beliebtheit verdankt das Säntismeeting vor allem Maja und René Boner.

Maja und René Boner geehrt

Kaum endende Standing Ovation erhielten Maja und René Boner als der Vereinspräsident Bruno Höhener das Meeting unterbrach und auf die enormen Verdienste der beiden einging und sie ehrte für 15 Jahre Hauptverantwortung der LA Anlässe des TV Teufen. Als Leichtathletik Kampfrichter haben die beiden ihr grosses Wissen in die Anlässe des TV Teufen gebracht. Mit ihnen wuchsen über die 15 Jahre auch die Teilnehmerzahlen und die Anlässe beliebten weit über die lokalen Grenzen hinaus.

12 Medaillen für einheimischen Nachwuchs

Mit der sehr starken Konkurrenz und den Abwesenden Athleten des UBS Kids Cups in Zürich war es für die Teufner kein leichtes Unterfangen Podestplätze zu erobern. Besonders erfreulich sind immer Medaillen, zu welchen das ganze Team beiträgt. Die U 10 Staffel der U10 gewann Gold und das Team der Knaben U 14 lief auf den 3. Platz in der Rundbahnstaffel. Allgemein schnitten die jüngsten Teufner der Kategorie U 10 am erfolgreichsten ab. Sie belegten in der Mannschaftswertung Platz 2, das Team der U 12 rangierte sich auf Platz 6.

In den Einzelranglisten überragten ebenfalls U 10 Athleten. Romy Rüttymann siegte über 50m und gewann 2 Silbermedaillen im Weitsprung und im Ballwurf. Gar 4 mal auf das Podest durfte Fabrice Asmin. Er überzeugte mit Gold im Weitsprung, gewann Silber über 1000m und dazu liess er sich 2 Bronzemedaillen umhängen im Ballwurf und über 50m.

In der Kategorie U14 schaffte Luana Corciulo unter rund 50 Startenden die Qualifikation für den Final, indem sie in einem spannenden Finish auf Platz 3 sprintete. Immer mehr zum Ausdauertalent entwickelt sich Louis Frischknecht. In neuer persönlicher Bestzeit lief der Athlet aus Bühler auf Platz 3. Hervorragende Platzierungen unter den ersten 10 in grossen Teilnehmerfelder erreichten weiter, Hannah Züger, Nino Willi, Leonor Baumann, Janik Brutsche, Leopld Korstelt, Lou Grunder und Navin Gosh.

Text und Bilder: Hans Koller

erfahre mehr über uns

weitere spannende News

Login Mitarbeiter ATV